Revision Rolex Daytona Ref. 116520

Revision -Rolex Daytona Ref. 116520 Kal. 4130
Beschreiben und zeigen möchte ich heute die Überholung der beschriebenen Rolex Ref. 116520.

Die Aussenmasse des Gehäuses betragen ca.39mm im Durchmesser -die Gesamthöhe ca.12,5mm.
Bei der Ref. 116520 handelt es sich um ein wirkliches Manufakturwerk,das bedeutet es wurde tatsächlich im Hause Rolex entwickelt und gebaut,die Kal.bezeichnung lautet 4130.

Die Uhr verfügt über eine relativ hohe Gangreserve von mehr als 74 Std.In den Massen sehr grosser Federhausdurchmesser.
Bis zum Jahre 2000 hatte Rolex, was die automatischen Chronographen Kal. angeht -auf das sehr stark veränderte in der Basis „Zenith 400″zurückgegriffen auch unter der Rolex eigenen Bezeichnung 4030 bekannt.

Audemars Piguet- Royal Oak -Kal. 2121

Audemars Piguet

Audemars Piguet

Auch solche Uhren werden in der Werkstatt angenommen und einer kompletten Revision unterzogen.

DSC01063

Vom Werk her,ein äusserst flach gebautes-in der Basis von Jaeger LeCoultre für Audemars Piguet reserviertes Werk Kal.AP 2121.DSC01064 DSC01065 DSC01067

Dessen Rotor als Schwungmasse ,welche sich  auf einem Ring befindet-welcher nun wiederum auf Rubinrollen die auf der Grundplatine montiert sind-für die extreme Bauweise verantwortlich sind.

DSC01070Deutlich sind hier die besagten Rubinrollen zu erkennen.

 

Das Räderwerk des Geh.als auch das Räderwerk des  Reduktionsgetriebe für den Automatischen Aufzug,sind auf einer Ebene montiert.

DSC01068Äusserst schwache Unruhzapfen!

Unruhwelle einer Lange & Söhne Kal.28 anfertigen

Unruhwelle einer Lange & Söhne Damen Tu Kal.28 anfertigen

Habe bereits vor geraumer Zeit, in diesem Forum ,einen Bericht über die Anfertigung einer Unruhwelle für eine Lange & Söhne Herren-Taschenuhr beschrieben. Unruhwelle einer Lange &Söhne .

Hier nur die Beschreibung der Herstellung einer Unruhwelle -ebenfalls einer Lange & Söhne Taschenuhr-diesmal handelt es sich allerdings um eine Damenversion,also entsprechend mit anderen Dimensionen.Siehe Vergleich.

Name:  DSC01038.JPG<br />
Hits: 438<br />
Größe:  179,5 KB

Es wird wieder nach traditioneller „Glashütter Art „gearbeitet,das bedeutet-ohne umzuspannen – an einem Stück wird aus einem ausgeglühten Stück Tamponstahl ,welcher vor dem Glühen auf ein Übermass geschnitten und grob geschliffen die Solllänge um 4/100 mm überragt.

Revision einer Autavia Heuer Kal.Val.92

 

Revision einer Autavia Heuer Val.92

In die Werkstatt kam eine deutlich Revisionsbedürftige Autavia Heuer mit dem Kal.Valjoux 92

Name:  DSC00909.JPG<br /><br /><br /><br />
Hits: 66<br /><br /><br /><br />
Größe:  138,2 KB
Name:  DSC00910.JPG<br /><br /><br /><br />
Hits: 66<br /><br /><br /><br />
Größe:  146,0 KB

Bei diesem Kal.handelt es sich um ein Chronographenwerk aus der Mitte der 50er Jahre , also schon mit Stosssicherung.

Besonders zu erwähnen ist bei diesem Werk der 45min.Zähler, Werkseits zu erkennen an der feineren Teilung des Minutenzählrades- im Vergleich zu den heute eher üblichen 30min.Zählern.
Ausserdem ist das Werk mit einem Schwingtrieb, anstatt der sonst eher üblichen Kupplung versehen.
Name:  DSC00911.JPG<br /><br /><br /><br />
Hits: 68<br /><br /><br /><br />
Größe:  139,4 KB

Unruhwelle einer seltenen Lange & Söhne anfertigen

  1. Eine sicher nicht alltägliche, aber entsprechend diffizile Arbeit eines Uhrmachers ist es, eine Unruhwelle als Ersatz einer defekten (im allgemeinen gebrochenen) Welle anzufertigen.

    Durch den entsprechend hohen Aufwand kommen für diese Arbeit ausschliesslich sehr hochwertige Uhren in Frage.

    Als Beispiel beschreibe ich hier die Anfertigung für eine sehr seltene Lange & Söhne Taschenuhr. Das Besondere ist das Gehäuse, welches nicht wie üblich über einen zu öffnenden Boden verfügt, sondern bei dem diese Position komplett verschlossen ist.

    Wie im Anhang zu sehen wird das Werk von vorn, also von der Blattseite aus der Schale genommen, dieses ist mit zwei Schrauben unterhalb des Glasrandes fixiert.

    dsc00633.jpg

    Name:  DSC00626.JPG<br /><br /><br />
Hits: 1072<br /><br /><br />
Größe:  137,3 KB

    dsc00630.jpg